Alles nur Theorie

Es wäre zwar nicht ideal,
wir nehmen an, gesetzt den Fall,

es wird gekauft von einem Bank Koloß,
der Demel, der berühmt und groß.

Kaufen Haus und Hof, mit den Worten,
jetzt gehör’n sie uns, die Sachertorten,

finden noch dazu in einer Lade:
„Wie erzeug‘ ich beste Schokolade“,

noch von Christoph’s Hand geschrieben,
das hat alle Banker aufgerieben,

eine Schokolade, noch von Hand gemacht,
da sind die Banker aufgewacht,

sehen nur das Geld, in den Augen Dollarzeichen,
stellen sie sofort die Weichen,
wollen großen Ruhm erreichen,

mit der Schokolade die solang versteckt,
die zum Leben wird erweckt.

Sie wird schön verpackt und eingewickelt,
weil das Geld schon in den Händen prickelt,
wird sogleich das Markting entwickelt.

Am Schokohimmel soll sie steigen, wie ein Komet,
wollen sie verkaufen, rund um den Planet‘.

Doch seltsam ist der Weg,
und verworren, den Bank hier geht,

damit es wird ein Renner,
suchen sie die richt’gen Mittelsmänner,

der eine will’s erzeugen und vertreiben,
doch die Bank will das Rezept nicht zeigen,

and’ren die Kontakte kennen,
dürfen nicht des Demel’s Namen nennen.

In einem Katalog ein Bild,
vor dem Geschäft ein Schild,

ist auf keinen Fall gefragt,
wird dringendst untersagt.

Es kann nur einen Demel geben,
nur in diesem darf die Schokolade leben.

So die alte Neue zu vermarkten ist prekär
unter solch‘ Prämissen wirklich sehr.

Die Demel Schokolade, diese Nachricht muß hinaus,
sonst schaut am End‘ kein Reibach raus,

doch niemand darf die Kunde weitertragen,
obwohl, den Umsatz will man haben.

So tief ich grab‘ so lang ich such‘,
fand nichts als Wiederspruch,

und so liegt sie wieder da, die Schokolade,
in der alt verstaubten Lade.

Liegt’s an den Personen in der Bank?
Ist das Regiem denn wirklich krank?

Am Ende blieb er aus, der Erfolg den sie gerochen,
gut das alles nur, hypothetisch ist gesprochen.