Analogie

Nicht die Akustik in der Oper, ob Parkett, ob 1. Rang,
kein Tenor der mit tiefer Stimme sang,
keine Melodie die jeh an meine Ohren drang,
ist zu vergleichen mit Deiner Stimme Klang.

Die alten Meister malten gut und viel,
mit Farbenpracht und Stil,
jedoch keiner hat erreicht das Ziel,
zu malen wie gezeichnet Dein Profil.

Hervorgebracht hat Vorzeit und Geschichte,
Künstler und Poeten, schrieben Lieder und Gedichte,
doch keiner führt‘ mit Worten aus der Dunkelheit zum Lichte,
welch‘ Freude strahlt, aus Deinen lieblichem Gesichte.

Auch ohne längeren Prolog,
fand nichts das analog,
zu dem, das mich zu Dir hinzog,
Dich in meine Arme wog.