Weihnacht

Ich fragte auf der Straß‘ die Leute,
was Weihnachten für sie bedeute,

ich hätt’s mir können sparen,
konnt‘ nicht viel erfahren,

es kommt und geht viel zu schnell
der einz’ge Zweck ist kommerziell

nur die Füße werden wund gelaufen,
Geschenke gilt’s zu kaufen,

der Baum geschmückt,
das er verzückt,

mit Kerzen und Lametta dekoriert,
die Päckchen d’runter arrangiert

der Braten wird gewürzt,
die Kekse aus der Form gestürzt,

auf bequemen Sessel,
warten ganz gefesselt,

der Familienklan
auf den Weihnachtsmann

Ruhe und Besinnung
allerdings – sind Bedingung!