Das Ende vom Anfang

Jeder will dir etwas schenken,
keiner will dich kränken,
es versuchen alle dich zu lenken,
raten dir: an sie selbst zu denken,

Naturheilkunde in Tabletten,
ein Spital mit wenig Betten,

von der neuen unbekannten Therapie,
bis hin zur dummen Scharlatanerie.

Hört zu ihr Kranken dieser Welt,
nützt es besser euer Geld,

nur ihr allein seid in der Lage,
klar zu kommen mit der Frage:

Will ich weiterhin im Leben stehen,
oder siechend über’n Jordan gehen?

Leb‘ dein Leben wie gehabt,
in dem du dich bisher gelabt.

Schwör beim Blut in deinen Adern,
mit dem Schicksal nicht zu hadern,

laß strömen deines Lebens Saft,
nimm deiner Arme ganze Kraft,

und halt es fest mit eis’ner Faust,
das Leben in das du schaust,

in dem du selbst die reflektierst,
wenn Lebensenergie du absorbierst,

in reichen Maß, in hohem Schwall,
mit einem Urknall.