Delegieren

…ist das Beauftragen oder das in Verwaltung geben von zur Ausarbeitung notwendigen Aufgaben an Mitarbeiter, die durch das betraut werden solcher Anforderung sich reich beschenkt und nicht abfällig behandelt fühlen. Im Gegenteil, sie wachsen mit der Ermächtigung zugeteilter Verantwortung die an sie abgegeben wird, geben gerne ihr Bestes und erreichen ausgezeichnete Ergebnisse. Plötzlich senden sie, durch das Ernennen zum Zuständigen, originelle Ideen, kreative Gedanken, phantasievolle Einfälle an weitere Mitarbeiter denen sie sich anvertrauen, berufen diese zu ihren Mitstreitern und händigen diesen gerne wertvolle Informationen aus, denen sie ohne dem überantworten von Pflicht niemals Achtung geschenkt hätten. Wie beim Wildwasserpaddeln, setzten sich plötzlich alle in den engen Raum eines frei schwimmenden Kanus, und stürzen sich voller Vertrauen in den Anderen, in ein gefährliches reißendes Abenteuer. Durch die überschäumende gegenseitige Unterstützung und den eisernen Zusammenhalt wird der Fehler des einzelnen ausgemerzt und in den ungestümen Fluten des Eifers ertränkt, denn alle miteinander wetteifern den gleichen Ziel entgegen. Sie detachieren Aufgabengebiete, verwalten die entstehenden Resonanzen, schicken die gesammelten Erträge an Geleistetem zurück an die übergeordnete Stelle, reichen Verspätetes nach und deputieren das Gesamtwerk an einer offen zugänglichen Stelle, wo es übersichtlich geordnet und für jedermann erreichbar ist. Denn, es sitzen alle in einem Boot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.