Logik

… ist richtiges und gesetzmäßiges denken und handeln.

Wie auch schon in der Schule, im Rechenunterricht gelehrt wird, daß Punktrechnung vor Strichrechnung kommt ist Mathematik gesetzmäßig und wenn der Rechenvorgang stimmt richtig. Folgt man dieser Gesetzmäßigkeit ist das Ergebnis richtig.

Drei Kinder, von denen jedes 10 Groschen gespart hat, kaufen sich einen Ball der 30 Groschen kostet. Der Ladenbesitzer meint nach dem Kauf, er müsse den Kindern 5 Groschen Nachlaß gewähren und schickt seinen Lehrling hinterher um den Kindern das Geld zurück zu geben. Der Lehrling, ein kleiner Halunke, gibt jedem der Kinder 1 Groschen zurück und steckt sich selbst 2 Groschen ein. Nun hat jedes der Kinder 9 Groschen bezahlt und zwei Groschen hat sich der Lehrling eingesteckt. Also 3 x 9 = 27 + 2 = 29. Wo ist der verbleibende Rest von 1 Groschen?

Wer richtig handelt läuft nicht Gefahr einen verlorenen Groschen zu suchen.

Willst Du aber mit dem Kopf durch die Wand, ist es mathematisch erfaßbar, also gesetzmäßig, daß nicht die Wand, dafür aber Dein Kopf zu Bruch gehen wird. Richtig ist, daß man entweder mit der Brechstange durch die Tür kommt, man klammert gewisse Vorgänge aus, faßt Prozesse zusammen, umgeht so das Hindernis und kommt auch an ein Ziel. Es ist ein unumgängliches Gesetz richtig zu agieren um am Ende das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Die Fähigkeit fehlerfrei und folgerichtig, nach Recht und Gesetz zu denken, zu streben, zu handeln, sich schlüssig und zwingend nach Gegebenheiten, Tatsachen und Fakten zu richten ist korrekt, stimmt, wird gebilligt und bewahrheitet sich.

Werden Menschen nicht richtig behandelt so ist es gesetzmäßig, daß sie sich wehren

%d Bloggern gefällt das: