Wahrheit

…ist wie klares Wasser, wenn sie aus der ureigensten Quelle entspringt, in einem kleinen Bächlein fließt, sprudelt und lebendig strömt. Manchmal ist sie eisig kalt, aber es ist die Wirklichkeit die authentisch wieder gegeben wird. Sie ist tief und durchsichtig wie ein kristallklarer Bergsee, verursacht durch solide Glaubwürdigkeit und die offenbarte Gewißheit, bereitet sie zuweilen schmerzen. Indes legt sie aber echte Fakten frei, belegt Tatsachen mit offener Sicherheit, ist praktisch, glaubhaft und ehrlich, und bleibt trinkbar wie das Wasser, solange sie fließt, ist beständig, dauerhaft, richtig und Eigentlich. Freilich nicht, wenn sie verunreinigt wird, in einem Tümpel eingesperrt und abgestanden langsam stirbt.

Bevor sie stirbt wird sie lauwarm, seicht und leicht abgestanden. Die Wahrheit mutiert zur Lüge, wie auch das Wasser, das wenn es steht trüb wird. Sie ist erträglicher, weil nicht so abgründig und frostig. Kraft ihres Geflunkers, Schwindels und falscher Behauptung erdichtet sie irreführende fehlerhaft Aussagen die das Sein eintrüben und verschweigt das Ist. Wie auch das Wasser durch Leblosigkeit matt, grau und undurchsichtig wird, Abfall und Schlamm in sich birgt und glitschige Schleimhäute auf der Oberfläche bildet. Wenn der Ursprung verdunstet ist kommt ans Tageslicht was Betrug, Täuschung, Ausflüchte und andere Winkelzüge zugedeckt haben.

Der aggregatlose Nebel der Wahrheit steigt auf, formiert sich zur Wolke, fällt als Regen nieder, dringt ins Gestein und tritt als neue Quelle der Wahrheit ans Licht.

Auf der Strecke liegen gebliebene Partikel von Schmutz, Unrat, Müll und Dreck aber, werden vom Regen weggewaschen.

%d Bloggern gefällt das: