Ausgelaugt

Es läßt sich nicht in Worte kleiden, bin unfähig meine physische Verfassung niederzuschreiben. Tonnenschwer, so scheint es mir lastet der Druck auf meinen Schultern der an mich gestellten Forderungen, bestehend aus unverdaulichen Brocken die von der Obrigkeit ausgewürgt und auf mich ausgespuckt oder das von vorne herein erkennbar Ungenießbare, daß ohne es probiert zu haben ohne Umschweife mir zum Fraß vorgeworfen wird. Zornzerfressen und doch fiebernd vor Ehrgeiz nage, kaue, schneide, kratze und stechen ich an dem mir serviertem, drehe es, wende es und schaffe es trotz aller Bemühungen nicht die gestellte Aufgabe zu knacken. Bin am Ende. Habe um Urlaub angesucht. Bin erschöpft, möchte am liebsten davon laufen, weiß nicht wohin. Mein Leben, besser formuliert das Leben schlechthin, zieht ohne Anteilnahme meiner selbst an mir vorüber. Wie in Trance friste ich mein Dasein in der Firma die mich hintergeht, vernachlässigt, von oben herab behandelt und engstirnig, uneinsichtig und kompromißlos auf meine sehr wohl bescheidenen Wünsche mit Verachtung und Ignoration reagiert.

Wobei hier die Firma gleichzusetzen ist mit einer Einzelperson die, wie ich mit Gewißheit sagen kann, mit Argwohn davor erschauert von mir überflügelt oder durch meine Kompetenz entmachtet zu werden und mich deswegen mit unlösbarem konfrontiert um sich und jenen denen er verantwortlich ist vorführen zu können wie unfähig ich nicht wäre.

Skrupellose Machthaber spielen hemmungslos mit Einfluß und erbarmungslosen Mitteln um die eigene Stellung im Konzern zu festigen um weiterhin mit den Füßen nach unten treten zu können um der Unterdrückten einziges Kapital, die Arbeitskraft, schamlos auszunützen. Beim praktizieren dieser Funktion, die eigentlich als Bestimmung angesehen werden kann, handelt es sich einzig darum die Getretenen mit dem, der Außenwelt verborgen bleibenden, Kampf ums Überleben so außer Atem zu halten das kaum Zeit zum Verschnaufen bleibt und das neben diesem Ringen um Luft zusätzlich geschaffene Tagwerk wieder zu zerstören um die Eventualität einer Forderung von vorn herein im Keim zu ersticken.

%d Bloggern gefällt das: