Gleich und gleicher

Es schleicht, unbemerkt, sich ein,
ein Fehler insgeheim,

von höh’rer Stell‘ entdeckt,
der mit ärger aufgeschreckt,

weil er den Fehler fand,
zu einem Fleck der Schand‘,

wirst du geprägt,
ein Gewitter über dich her fegt,

daß von Hohn und Spott nur strotzt,
aber er mit seiner Klugheit protzt,

oh wie peinlich, oh wie widrig,
nicht fehlerlos zu sein, ist so | … weiterlesen

Konzerpolitik

Ein Konzern,
der groß ist und modern,

will erzielen mit Getöse,
großen Umsatz, viel Erlöse,

will vermeiden hohe Kosten,
diese müssen rosten,

man spricht von Arbeitskraft,
meint den der Arbeit schafft,

es gibt auch Mitarbeiter,
das sind echte Leistungsstreiter,

bist du erst angestellt,
kriegst du Einblick in die Firmenwelt,

die Kosten, der Gewinn und die Logistik,
sind programmiert nach der | … weiterlesen

Kündigung

Erst glätten sich die Wogen,
dann überspannt man ihn, den Bogen,
man hat mich belogen,
fühle mich betrogen.

Man hat mich gemolken, wie eine Kuh,
nicht länger sehe ich zu,
ich gehe, standa Pede und partout,
dann ist endlich Ruh‘.

Ich gehe heim,
macht euren Mist allein,
ich misch‘ mich nicht mehr ein,
werd‘ nicht länger euer Teschek sein.

| … weiterlesen

Fingerzeig des Himmels

Endlos ist der Blick in’s Tal,
am Horizont das Licht scheint fahl,

zu des Berges Fuß liegt eine Stadt,
die etwas puppenhaftes hat,

es schlängelt sich ein Fluß, durch die Auen grün,
gewunden wie ein Nähgarn lang und dünn,

Wolken rotten sich zur Schar,
majestetisch und bedrohlich zum Gewitter gar,
die Luft ist prickelnd frisch und klar,

Es nieselt leicht, | … weiterlesen

Vorgeschmack

Hab‘ etwas schief gehoben,
einen Wirbel mir verschoben,

kann nicht gerade gehen,
nicht aufrecht stehen,

selbst das Sitzen,
läßt mich schwitzen,

es schmerzt beim bücken,
mich der Rücken,

wenn ich mich dreh‘,
tut’s höllisch weh,

ganz zu schweigen,
von sich auf die Seite neigen.

Will Brot und Milch mir kaufen,
schnell ins Geschäft hinunter laufen,

schon um die Schuh‘ zu | … weiterlesen