Newsletter 2021/02 – DT – Die Speisekarte

Die Speisekarte

– Es ist harte Arbeit eine Speisekarte zu entwerfen, richtig zu strukturieren  und zu designen. Zunächst möchten Sie, dass sie ansprechend und repräsentativ ist.

Eine weitere Herausforderung besteht darin, da es so viele Möglichkeiten, Anlässe und Arten von Unternehmen und Inhalten gibt, die beste Lösung für Ihren spezifischen Betrieb zu finden.

  • Klassisch – Exklusive – Bräuhaus – Café …
  • Stil – Format – Farben – Tafeln – Außen – Innen …
  • Logo – Schriftart – Hintergrund – Grafik – Inhalt – Seiten …

Ein Teil besteht darin, ein wunderschön gestaltetes und farbenfrohes Cover zu gießen, das den Zweck Ihres Unternehmens widerspiegelt. Der schwierigere Teil besteht darin, den Inhalt Ihrer Speisekarte zusammenzustellen.

Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier

Halten Sie Ihre Karte einfach und effektiv

Menu SampleMenu Sample Menu Sample

Nutzen Sie, wie das menschliche Gehirn die verschiedenen Elemente Ihrer Speisekarte wahrnimmt. Mit anderen Worten, vielleicht möchten Sie etwas über Verkaufspsychologie lernen.

Art der Speisekarte

Es muss klar sein, welche Art von Speisekarte erforderlich ist:

  • Besondere Anlässe, Table d’hôte, à la carte
  • Kaffee, Nachmittagstee, Cocktail, Burger
  • Kinderkarte, Hochzeiten, Konferenzen
  • Vegetarisch, Vegan, Diät, Brain Food
  • Spezialitätenkarte, Wochenmenü, Fang des Tages, Business Lunch …
  • Art der Mahlzeit – Frühstück, Mittagessen, Jause, Abendessen oder für besondere Veranstaltungen
Die Karten variieren je nach Art des Betriebes und Art der Gäste
  • Restaurant, Pub, Nachtclub, Bräuhaus, Kantine, Café, Bar, Bistro …
  • Jugendliche, schwere Stahlarbeiter, Rentner, Fußballspieler, Studenten, Geschäftsleute, …

In jedem der oben genannten Personengruppen und / oder Betriebe gibt es bestimmte Lebensmittel, die für eine Gruppe geeignet sind, aber nicht unbedingt für die andere.

Die Jahreszeit

Wenn Karte lange vor dem tatsächlichen Produktionsdatum zusammengestellt werden müssen, sollte die Jahreszeit berücksichtigt werden

  • Wetter, Sommer, Winter
  • Saisonale Lebensmittel
  • Feiertage, Weihnachten, Ostern, St. Patrick’s Day
Voraussetzung
  • Die Leistungsfähigkeit des Service und des Küchenpersonals
  • Größe und Ausstattung des Restaurants und der Küche
Preisgestaltung

Es gibt viel, was Sie über die Preisgestaltung wissen müssen! – Lesegewohnheiten, Währungszeichen, Darstellung, …

Der kalkulierte Preis pro Kopf ist offensichtlich ein wichtiger Faktor, der bei der Auswahl von Speisen berücksichtigt werden muss.

Eine nützliche Faustregel in Bezug auf die Kosten für den WES von Speisen ist, dass der Einkaufspreis 30% des Verkaufspreises nicht überschreiten sollte.

  • Listen Sie zuerst die teuersten Speisen auf. Alternativ können Sie den Artikeln mit dem höchsten Gewinn von oben beginnen
  • Bieten Sie Ihren Kunden einen Abzug anstelle eines Aufschlags
  • Gerade oder ungerade Preise – runde Zahlen oder Dezimalstellen. Hier sind einige Varianten einer Auspreisung – zum Nachzudenken: € 12,00 / € 12/12,00 / € 11,99 / 12 / 11,95 / Zwölf Euro. Alle diese Arten einen Preis zu schreiben haben unterschiedliche Assoziationen.
  • Senken Sie Ihren Preis auf 11,99, weil er niedriger scheint, verbilligt tatsächlich den wahrgenommenen Wert Ihres Essens. Eine Ausnahme bilden hier Fast-Food- oder familienfreundliche Restaurants. Ein Burger kann 5,99 € kosten, aber ein Filet Wellington in einem gehobenen Restaurant sollte mit 27 €, aber nicht mit 26,99 € angepriesen werden.
  • Ein Karte ohne Währungszeichen und ohne Dezimalstellen würde mit einer einfachen, klaren und sauberen Form einer Karte korrespondieren. Verzichten Sie auf Währungszeichen (sofern zulässig). Überlegen Sie, wie sich Symbole auf Ihre Karten und Preisgestaltung auswirken.
Das Paradoxon der Entscheidungsfindung

Die Absurdität der Entscheidungsfindung. Eine goldene Regel ist, dass Sie nicht zu viele Elemente in Ihrer Karte auflisten. Statistisch gesehen bestehen 80% eines Restaurantumsatzes aus 20% seiner Artikel.

Vereinfache die Sache!

Erstellen Sie mehr Kategorien – hausgemachte Burger, Nudeln und Knödel, Köder des Tages – und bieten Sie ungefähr sieben Optionen pro Kategorie an, anstatt eine Kategorie „Hauptgerichte“ zu haben und 25 Speisen aufzulisten.

Lieferanten und Lagerung

Denken Sie an die Verfügbarkeit von Zutaten, die Häufigkeit der Lieferungen, die Größe der Lager- und Kühlabteilungen u.s.w.

Erstellen Sie eine ausgewogene Speisekarte
  • Vermeiden Sie die Wiederholung der Grundzutaten
  • Keine Wiederholung von Wörtern innerhalb eines Menüs
  • Variieren Sie von leichten Gerichten zu schweren Gerichten
  • Zubereitungsarten
  • Seien Sie kreativ mit Beilagen und Garnituren
  • Der vernünftige Einsatz von Farbe trägt immer zur Attraktivität eines Gerichts bei
Nährwerte
  • Wenn ein Kunde aus einem À-la-carte- oder Table d’hôtel-Menü auswählt, liegt die Zusammensetzung des Essens in der eigenen Verantwortung des Kunden
  • Wenn ein fixes Menü für eine besondere Veranstaltung oder ein Bankett angeboten wird, ist das Menü normalerweise mehr als ausreichend, um die Ernährungsbedürfnisse zu erfüllen
  • Besondere Aufmerksamkeit sollte der Nährstoffbilanz von Mahlzeiten für Personen gewidmet werden, die leichte oder schwere Arbeiten verrichten
  • Für Mahlzeiten die Schulkindern, in Krankenhäusern, Wohnheimen oder Altersheimen serviert werden, sollten über die Nährstoffbilanz nachgedacht werden
Zum Schluss der Wortlaut Ihrer Speisen
  • Wahrhaftigkeit, Korrektheit, verständlich, klar, lokaler Wortlaut, national, international
  • Bestellentscheidungen basieren auf dem Wortlaut der Beschreibung der Gerichte – daher sollten Sie mit Ihren Artikel genau und anregend beschreiben
  • Versprechen Sie nichts, dass die Küche nicht halten kann
  • Wenn Sie zeigen, dass die Gerichte handgefertigt sind und Details darüber, wie ein Gericht zubereitet wird, werden Sie von Ihren Gästen mehr geschätzt
  • Anpsrechende und bildhafte Beschreibungen der Speisen können den Umsatz um mehr als 25% steigern – und sie führen auch zu einer höheren Kundenzufriedenheit

Dies führt auch zu positiveren Kommentaren – unter der Voraussetzung, dass der Artikel die Erwartungen erfüllt.

Wenn Sie internationale Begriffe verwenden, verwenden Sie diese in ihrer ursprünglichen Form ohne Übersetzung. Bitte versuchen Sie nicht, ausländische Bezeichnungen zu übersetzen.

Nutzen Sie die volle Kraft der Wörter
  • Richtige Rechtschreibung und Grammatik
  • Vermeiden Sie eine Vermischung von Sprachen (es sei denn, „Specialitäten“, die nicht übersetzt werden können oder sollten, oder „Fachbegriffe“)
  • Präsentation – CI, CD, visuelle Wahrnehmung, sauber, pflegeleicht
  • Gesetzliche Anforderungen: Steuern, Allergene, Ernährung, Kalorien, Gewicht
  • Vorbereitungszeit, Portionsgröße, weitere Dienstleistungen
  • Verwenden Sie Wörter wie „niedrig, reduziert, wenig, …“, auch wenn sie nicht mit dem Preis zusammenhängen
  • Augenbewegungsmuster sind eine knifflige Wissenschaft – Goldenes Dreieck – das Auge liest in die Mitte, dann oben rechts und dann oben links
Wir freuen uns sehr Ihnen mitteilen zu können:
Unser F&B-Beratungsservice ist immer noch für Sie da!
Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier