Restaurant KPIs – deutsch

Key Performance Indicators

sind Schlüssel- oder Kennzahlen für einen gastronomischen Betrieb.

Der beste Weg, um die Leistung eines gastronomischen Unternehmens zu messen, besteht darin, die KPIs nach USAR zu betrachten –

USAR steht für „Uniform System of Accounts for Restaurants“

Eine Restaurant-Gewinn- und Verlustrechnung zeigt unter Verwendung von USAR Umsätze und Wareneinsätze (WES) im Zusammenhang mit Speisen und Getränken sowie alle anderen Ausgaben im Zusammenhang mit dem Betrieb des Restaurants.

Restaurant KPIs

Lassen Sie mich erklären, wie sich eine solche Auswertung darstellt.

Listen Sie den Gesamtumsatz (Einnahmen) vor den Ausgaben immer in der obersten Zeile auf, und das wird als TOPLINE-UMSATZ = Umsatz vor Ausgaben bezeichnet.

Je nach Betriebsart können Umsätze auf unterschiedliche Weise aufgelistet werden. Der Umsatz kann nur als Speisen und Getränke unterteilt werden. Andere Möglichkeiten Ihre Einnahmen zu kategorisieren sind:

  • Fleisch, Fisch, Wein, Bier, alkoholfreie Getränke, Kaffee …
  • Frühstück, Mittagessen, Abendessen, …
  • Vorspeisen, Hauptgerichte, Desserts, …
  • Nach Abteilungen z.B. Restaurant, Bar, Café, Zimmerservice, Take Away, …
  • Per Outlet und Umsatzgruppe – Outlet/Speisen, Outlet/Getränken, …

Es liegt ganz bei der Geschäftsleitung oder Ihnen, SOLANGE SIE KONSEQUENT BLEIBEN, welchen Ansatz Sie auch immer verwenden möchten, ist in Ordnung. Solange der Umsatz an erster Stelle steht und Sie eine Zwischensumme für den Gesamtumsatz haben.


+ Top Line Umsatz

Dann haben wir immer Prime Costs (Selbstkosten) im USAR-Format

– Prime Costs (Selbstkosten) – Wareneinsätze (WES) + Personalkosten
– Kontrollierbare Ausgaben

= Steuerbares Einkommen

– Nicht kontrollierbare Ausgaben

= Betriebseinkommen

– Neutrale Aufwendungen

= Einkommen vor Steuern

UMSATZ (EINNAHMEN)

Alle Verkäufe aufgeteilt nach den Kategorien Ihrer Wahl.

UMSATZKOSTEN (WES)

Die Kosten, die für Waren und Produkte bezahlt wurden, um Einnahmen zu erzielen. Um Lebensmittel und Getränke zu verkaufen, müssen Sie Lebensmittel und Getränke kaufen, und das ist einer Ihrer größten Kosten.

Diese werden als Selbstkosten (Prime Cost) bezeichnet

Der Grund, warum die Selbstkosten als Prime Cost bezeichnet werden, liegt darin, dass sie einen sehr großen Teil Ihrer Ausgaben darstellen, die Sie von Ihren Einnahmen abziehen müssen.

Außerdem haben Sie die Kontrolle über diese Kosten. Und was ich damit meine – wenn Sie die Kontrolle über diese Kosten übernehmen, können Sie zusätzlich Kontrolle ausüben auf:

  • jede Art von Ineffizienz
  • dass nicht zu viel Abfall entsteht
  • dass die Größe der Portionen, die Sie servieren konsistent sind

Sie müssen diese Kosten verwalten, da sie einen großen Einfluss auf Ihre Ergebnisse haben.

INDIVIDUELLE ARTIKELKONTROLLE

Wie können Sie Ihre Getränkekosten in der Tiefe kontrollieren – Artikel für Artikel?

Wenn Sie wissen, wie viel von jedem Artikel in einem bestimmten Zeitraum verkauft wurde und wie viel Gewinn durch jeden Menüpunkt erzielt wird, können Sie die Popularität und Rentabilität ermitteln.

Hier kommt eine Menu Engineering Spreadsheet zum Einsatz. Vorbereitet mit wenigen – nicht sehr komplizierten Formeln – und nach Ihrer Datenbankeingabe kategorisiert es Ihre Artikel und zeigt an, zu welcher der folgenden Kategorien jeder Artikel gehört:

      • Stern
      • Fragezeichen
      • Pferd
      • Hund

Melden Sie sich für meinen Newsletter an um in einem meiner nächsten Newsletters mehr zu diesem Thema zu erfahren.

ARBEITS- LOHN- PERSONALKOSTEN

Dies sind auch Prime Costs. Noch einmal, der Grund, warum diese Kosten als Prime Cost bezeichnet werden, liegt darin, dass sie einen sehr großen Teil Ihrer Ausgaben darstellen, die Sie von Ihren Einnahmen abziehen müssen. Und Sie müssen auch die Kontrolle darüber haben – genau wie bei den WES.

Die Personalkosten beinhalten

Personal, Management, Sozialleistungen, Versicherungen, Altersvorsorge, Gehälter, Löhne, Servicegebühren, Leiharbeit und Boni

Und wenn Sie die Kontrolle über Ihre Personalkosten übernehmen, können Sie auch auf Folgendes achten:

  • Bei geringem Geschäftsgang können Sie Personal abbauen und Geld bei Ihren Teilzeitkräften oder den Lohnkosten sparen
  • Sie haben also die Kontrolle über diese Kosten und es ist in Ihrem besten Interesse, diese Kosten im Auge zu behalten.

Stellen sie sicher, dass Sie Ihre Prime Cost immer im Blick haben.

Sie müssen diese Kosten verwalten, da sie einen großen Einfluss auf Ihre Ergebnisse haben.

ANDERE AUSGABEN

Kontrollierbare Ausgaben – Andere Kosten, die vom Unternehmen kontrolliert werden können und über die Ihre Manager die Kontrolle haben.

  • Unterhaltung – Sobald Sie jemanden buchen, zahlen Sie einen bestimmten Preis. Aber Sie können entscheiden, wie viel Sie für Unterhaltung ausgeben möchten.
  • Marketing – Oder wie viel Geld Sie für Marketing ausgeben möchten.
  • Betriebsmittel – Hängt davon ab, wie viel Sie verbrauchen, ob Sie alles während der Nacht herunterfahren. Auf diese Weise können Sie Kontrolle ausüben.
  • Verwaltung und Allgemeines – Kann durch Organisation und Zeitmanagement gesteuert werden.
  • Reparaturen und Wartung – Kontrollieren Sie Ihre Instandhaltung so weit wie möglich. Mitarbeiterschulung für Gerätehandhabung, Schreiben von Handbüchern für Maschinen.

In der Zeile des kontrollierbaren Einkommens erhalten Sie eine Zwischensumme Ihres kontrollierbaren Einkommens. (Einnahmen – Anschaffungskosten – kontrollierbare Ausgaben)

Bis hierher haben Sie eine gewisse Kontrolle über die Kosten und Ausgaben. Stellen Sie also sicher, dass Sie diese so gut wie möglich und so effizient wie möglich kontrollieren um sicherzustellen, dass Sie das bestmögliche kontrollierbare Einkommen erzielen.

Nicht kontrollierbare Aufwendungen – Dies sind Aufwendungen, die nicht mit der Höhe des Umsatzes schwanken.

Es gibt Fixkosten, d.h. egal ob Sie null oder eine Million Umsatz erzielen, es spielt keine Rolle, Sie müssen immer für Ihre Nutzungskosten aufkommen. Sie bleiben gleich und Sie haben keine Kontrolle über diese Ausgaben:

  • Miete, Grundsteuern, Vermögenssteuern, Gebäude- und Hausratversicherung, Abschreibungen und Amortisationskosten
  • Unregelmäßige Kosten, die nicht mit Umsatzabweichungen korrespondieren
UNIFORM SYSTEM OF ACCOUNTS FOR RESTAURANTS
Zusammenfassung

Hier ist ein Überblick über unsere KPIs – Ihre Key Performance Indicators

  • Listen Sie den Umsatz immer zuerst
  • Abzüglich Ihres WES
  • Abzüglich Ihrer Personalkosten – die zusammen mit Ihren WES als Prime Cost bezeichnet werden
  • Nehmen Sie dann Ihre kontrollierbaren Ausgaben weg um Ihr steuerbares Einkommen herauszufinden
  • Und dann ziehen Sie von Ihrem kontrollierbaren Einkommen Ihre nicht kontrollierbaren Ausgaben ab – Dinge, über die Sie keine Kontrolle haben um Ihr Betriebseinkommen zu ermitteln
  • Abzüglich Ihrer neutralen und betriebsfremden Ausgaben wie Ihrer Miete – alles, was Sie nicht für den Betrieb benötigen, aber dennoch abrechnen müssen
  • So finden Sie Ihr Einkommen vor Steuern

Das ist Ihr Gewinn oder Verlust

 

Bewerten Sie mich (Google Rezension)
Unser F&B-Beratungsservice ist jederzeit für Sie da!
Fragen? Zweifel? Wie soll das gehen?
Unverbindlich Kontaktaufnahme

News (deutsch) 21/07 – SOP Organisation

» Restaurant Management SOPs

» Managen Sie Ihr Geschäft mittels Restaurant SOPs

– Hier finden Sie den letzten Teil der Vorlage für die ersten Schritte zur Erstellung Ihrer SOPs. Dabei dreht sich alles um das Management und die Organisation ihres Betriebes.

Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier
PhiloDex Consult - Management SOPs - Walter Sperger
Managen Sie Ihr Geschäft mit Organisation und Planung

Bewerten Sie mich (Google Rezension)

Teil 4 – SOP Management

Personalsuche

Wie finden Sie Kandidaten? Haben Sie ein Empfehlungsprogramm? Wo veröffentlichen Sie Stellenangebote? Bevorzugen Sie E-Mail- oder Telefonanrufe, um Interviews zu planen? Gehen Sie das Einstellungsverfahren durch, das Ihre Manager befolgen sollen.
[Beginnen Sie hier]

¦ Arbeiten Sie hier eng mit Ihrer Personal- und Schulungsabteilung zusammen

Vorstellungsgespräche

Welche Fragen stellen Sie? Beginnen Sie mit einem Telefoninterview oder gehen Sie direkt zu einem persönlichen Interview? Wo im Restaurant interviewen Sie Kandidaten? Wie fühlen sich die Kandidaten willkommen?
[Beginnen Sie hier]

Erster Arbeitstag

Wie läuft der erste Arbeitstag bei Neueinstellungen ab? Gibt es einen Schulungsprozess? Wen wird der neue Mitarbeiter am ersten Arbeitstag begleiten? Bitten Sie den Mitarbeiter den neue Mitarbeiter zu betreuen und/oder weisen Sie ihm einfach die Aufgabe zu? Wenn es einen formellen Trainingstag gibt, wie führen Sie ihn durch?
[Beginnen Sie hier]

Dienstplan, Schichten

Beschreiben Sie, wie die Planung in Ihrem Restaurant funktioniert, welche Planungssoftware Sie verwenden, wie Schichten zugewiesen werden, wer wöchentlich für die Erstellung des Dienstplanes verantwortlich ist und wo der Diensplan eingesehen werden kann.
[Beginnen Sie hier]

Meetings vor Schichtbeginn

Wer leitet sie? Was wird bekannt gegeben – Tagesgeschäft, Veranstaltungen, Reservierungen… Welche Art von Inhalten werden diskutiert? Überschneidungen mit anderen essentiellen Gegebenheiten? Wie nutzen Sie die Zeit Ihrer Mitarbeiter optimal?
[Beginnen Sie hier]

Lohn-und Gehaltsabrechnung

Wer führt die Gehaltsabrechnung durch? Welche Systeme verwenden Sie? Wie stellen Sie sicher, dass die Leute immer pünktlich bezahlt werden?
[Beginnen Sie hier]

¦ Entwerfen Sie ein Bonus System
¦ Denken Sie über Leistungsgerechte Bezahlung nach

Mitarbeitergespräche

Schaffen Sie Kompetenzen, sozusagen Verhaltensweisen, die zugrunde liegende Charakteristika sind, die für den Einzelnen notwendig sind, um in seiner Rolle einen akzeptablen Standard zu erfüllen. Organisieren Sie Diskussionen zwischen dem Manager und dem Mitarbeiter, in denen sie gemeinsam die bisherige Leistung anhand zuvor vereinbarter Kriterien aus dem Kompetenzpaket überprüfen, um gemeinsam zukünftige Verbesserungen zu planen.
[Beginnen Sie hier]

¦ Kreieren Sie Kompetenzen

Kassensystem, Abrechnung, Stornos

Wer darf die Kassa bedienen, Rechnungen erstellen oder stornieren? Welche Schritte müssen in Ihrem POS System unternommen werden um Rechnungen zu öffnen, bonieren, teilen, usw.? Es sollte eine Schulungsmaßnahme für das Kassensystem geben.
[Beginnen Sie hier]

¦ Verweisen sie auf ihr Kassentrainingsprogramm

Diebstahl

Wie gehen Sie mit mutmaßlichem Diebstahl oder Raub um?
[Beginnen Sie hier]

Vergessen Sie nicht die möglichen Erweiterungen Ihrer SOPs in Betracht zu ziehen und umzusetzten.

Wir freuen uns sehr Ihnen mitteilen zu können:
Unser F&B-Beratungsservice ist immer noch für Sie da!
Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier

News (deutsch) 21/06 – SOP Küche

» Restaurant SOPs Küche

» Weitere Tipps für Ihre Restaurant SOPs

Hier finden Sie die Fortsetzung einer Vorlage für die ersten Schritte zur Erstellung Ihrer SOPs. Wir behandeln hier die Agenden für die Küche(n).

Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier

Teil 3 – SOP BoH Küche, …

Basisinformationen

Sie können hier generelle Information über ihre Küche oder bestimmte Abteilungen (bei größeren oder mehreren Küchen) Ihres Unternehmens einfügen. Art der Küche, Vorbereitung, Lagerhaltung, Stewarding, …
[Beginnen Sie hier]

¦ Verweisen Sie auf Ihr Kücheneinteilung
¦ Sie können hier Ihre Stationen einfügen

Küchenplan

Frühdienst, Schlußdienst, Reinigungsagenden

Beschreiben Sie genau, wie Köche ihre Bereiche während der Arbeit sauber halten sollen. Fügen Sie Ihre Service Checklisten ein. Erläutern Sie Ihre Vorgehensweise zur Reinigung aller Küchen, Lagerräume und angeschlossene Bereicht. Sie können hier eine Reinigungs-Checkliste anhängen, wenn Sie eine verwenden.
[Beginnen Sie hier]

Warenanlieferung

Beschreiben Sie, wer für die Kontrolle und Unterzeichnung von Lieferungen zuständig ist. Wer für die korrekte Lagerung verantwortlich ist. Wie die Übernahmen von Waren zu erfolgen hat. (HACCP)
[Beginnen Sie hier]

¦ Verweisen Sie auf Ihr HACCP System

Lagerhaltung

Wenn Sie von Lagerung sprechen, fügen Sie grundlegende Diagramme bei, wie Ihre Kühleinheiten, Tiefkühler und Trockenlager organisiert werden sollen. Hinweise auf Lebensmittelhygiene, Temperaturen, Sauberkeit, FIFO (HACCP)
[Beginnen Sie hier]

Lebensmittel in der Küche

Überlegen Sie, welche Schneidebretter für welche Art von Lebensmitteln verwendet werden müssen, welcher Reiniger zur Desinfektion von Oberflächen verwendet werden sollte und erklären Sie, dass Ihre Mitarbeiter nach jedem Umgang mit rohem Fleisch oder Meeresfrüchten ihre Hände waschen sollen. Umreißen Sie, wie Ihre Köche rohes Fleisch oder Meeresfrüchte auftauen sollen. Geben Sie die empfohlene Zeitdauer für verschiedene Tiefkühlkost und die sicheren Temperaturen für Lebensmittel an. Gibt es eine spezielle Spüle, die sie zum Auftauen verwenden sollten? Ein Verfahren zum Reinigen eines Bereichs nach dem Auftauen? (um nur einige wenige Prozeduren zu nennen)
[Beginnen Sie hier]

¦ Verweisen sie hier auf Ihre Küchenstandards. (Erweiterung Ihrer SOPs)
inklusive „Heben und Tragen“, Umgang mit dem Messer, Unfallvermeidung, …

¦ Schulen sie ihre Mitarbeiter entsprechend ihres HACCP Konzeptes

[Beispiel]
HACCP Schulung

Abläufe in der Küche, Rezepte

Listen Sie alle Zubereitungsschritte der Speisen auf einschließlich der Rezepte und Methoden für alle Speisekarten ihres Betriebes.
[Beispiel]

¦ Erstellen Sie Rezeptkarten

Rezeptkarten

Allergene

Erklären sie die Allergene. Jedes Restaurant geht anders mit Allergien um. Beschreiben Sie daher genau, wie ein Bereich gereinigt werden muss bevor Gerichte für Allergiker zubereitet werden können. Erklären Sie die Verwendung von sauberen Werkzeugen bevor mit den Vorbereitungen begonnen wird und welche anderen Vorsichtsmaßnahmen für Allergiker getroffen werden müssen.
[Beginnen Sie hier]

Allergene

Fügen Sie nach Bedarf Themen oder Abschnitte hinzu oder entfernen Sie sie.

Fortsetzung folgt …

 

Wir freuen uns sehr Ihnen mitteilen zu können:
Unser F&B-Beratungsservice ist immer noch für Sie da!
Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier

News (deutsch) 21/05 – SOP Service

» Restaurant SOPs Service

» Weitere Tipps für Ihre Restaurant SOPs

Hier finden Sie die Fortsetzung einer Vorlage für die ersten Schritte zur Erstellung Ihrer SOPs. Wir behandeln hier die Agenden für das Service. Die Arbeitsabläufe müssen selbstverständlich and den jeweiligen Betriebstyp angepasst werden. (Restaurant, Cafe, Bar, …)

Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier

Teil 2 – SOP FoH Service, …

Basisinformationen

Sie können hier generelle Information über ihr Restaurant oder eine bestimmte Filiale (wenn Sie mehrere Betriebe führen) Ihres Unternehmens einfügen. Art des Betriebes, Service und Küchenstruktur, Sitzplätzanzahl, Öffnungszeiten, …
[Beginnen Sie hier]

¦ Verweisen Sie auf Ihr Tisch- und Stationspläne
¦ Sie können hier Ihre Speise- und Getränkekarten einfügen

Tisch- und Stationsplan

Frühdienst, Schlußdienst, Reinigung

Fügen Sie Ihre Service Checklisten ein. Erläutern Sie Ihre Vorgehensweise zur Reinigung aller Gästebereiche des Restaurants. Sie können hier eine Reinigungs-Checkliste anhängen, wenn Sie eine verwenden.
[Beginnen Sie hier]

¦ Vergessen Sie auf keinen Fall Ihre Mise en place Vorgaben

Serviceablauf, Workflow, Schritt für Schritt

Fügen Sie die Serviceschritte in Ihrem Restaurant hinzu (oder skizzieren Sie sie), einschließlich der Zeit, die jeder Schritt für jeden Tisch dauern soll.
[Beispiel]

¦ Legen Sie Ihre Servicestandards fest

Arbeitsablauf Service

Reservierungen

Legen Sie Ihre Reservierungsrichtlinien fest, wer für die Besetzung des Telefons und aller Online-Reservierungssysteme zuständig ist, was zu tun ist, wenn eine Reservierung fehlt, und was bei falschen Einträgen zu tun ist.
[Beginnen Sie hier]

Warteliste

Erläutern Sie Ihre Wartelistenrichtlinie. Haben Sie einen ausgewiesenen Wartebereich? Schicken Sie Gäste an die Bar? Haben Sie einen Summer oder ein Textsystem?
[Beginnen Sie hier]

Familien

Was ist Ihre Maßnahme, wenn sich ein Kind schlecht benimmt und andere Gäste stört? Was schlagen sie vor, wie ihre Mitarbeiter gestresste Eltern entgegentreten?
[Beginnen Sie hier]

Nutzen sie z. B. Kinderkarten

Kinderkarte

Gäste mit Behinderungen

Erklären Sie, wie Ihr Restaurant Gäste mit Behinderungen beherbergt. Haben Sie ein Speisekarte mit größerer Schrift? Gibt es einen Bereich im Restaurant, der für Hörgeschädigte leiser und besser ist? Wo sind die Waschräume und sind diese groß genug damit eine Person im Rollstuhl die Tür hinter sich betreten und schließen kann? Barrierefreiheit?

[Beginnen Sie hier] Es wird geschätzt, dass ungefähr 10% der Bevölkerung behinderte Menschen sind. Unser Unternehmen steht behinderten Gästen positiv gegenüber und ist bestrebt sicherzustellen, dass behinderte Gäste nicht daran gehindert werden, die hohen Servicestandards zu genießen, die all unseren Gästen zur Verfügung stehen. Es ist Ihre Pflicht, auf die Anforderungen behinderter Kunden einzugehen und in jeder Situation zu überlegen, wie Sie deren Bedürfnisse unterstützen können. Bitten Sie Ihren Kunden immer, Ihnen den besten Weg zu nennen, um zu helfen. 

Berücksichtigen Sie Folgendes :

  • Alternative Zugangswege für Kunden mit eingeschränkter Mobilität
  • Die Fähigkeit zur Unterstützung von hör- oder sehbehinderten Kunden
  • Zuweisung eines Mitarbeiters zur Unterstützung von Kunden, die Schwierigkeiten beim Verständnis haben

Allergene

Erläutern Sie, wie Ihre Mitarbeiter Gäste mit Allergien beraten müssen. Wurden alle Mitarbeiter hinsichtlich Allergene geschult? Liste der Allergene, wo finde ich diese auf der Speisekarte. Haben Sie Rezeptkarten oder -liste, die ihren Mitarbeitern zur Verfügung stehen?
[Beginnen Sie hier]

Allergene

Umgang mit unhöflichen Kunden

Jeder Gastronom hat seine Meinung zu diesem Thema – aber wie sollten Ihre Mitarbeiter Ihrer Meinung nach mit unhöflichen Kunden umgehen? Versuchen sie „Unhöflich“ zu definieren. Was ist zulässig oder akzeptable bevor sie den Gast aus dem Lokal komplimentieren?
[Beginnen Sie hier]

Umgang mit betrunkenen Kunden

Dies ist ein heikles Thema. Erklären Sie gründlich, wie Ihre Servicemitarbeiter oder Barkeeper einem betrunkenen Gast den weiteren Ausschank von alkoholischen Getränken verwehren soll. Wie sie mit einem lauten oder mit einem Gast der sich unangemessenen verhält oder benimmt umgehen sollen. Wann und wie soll ein solcher Gast des Hauses verwiesen werden. Erklären Sie, dass Sie die Entscheidung eines Servicemitarbeiter oder Barkeepers unterstützen wenn ein Gast rausgeschmissen werden muss.
[Beginnen Sie hier]

¦ Verweisen Sie hier auf Ihre Beschwerdebehandlung

Umgang bei Notfällen

Erklären Sie, was zu tun ist, wenn ein Gast einen medizinischen Notfall hat. Wo ist das Erste-Hilfe-Set, wer ruft die Rettung? Gibt es einen Weg, durch den Ersthelfer und Krankenwagenfahrer gehen können? Stellen Sie sicher, dass all dies kristallklar ist.
[Beginnen Sie hier]

Fügen Sie nach Bedarf Themen oder Abschnitte hinzu oder entfernen Sie sie.

 

Lesen sie im nächsten Newsletter mehr über sop’s für die Küche

 

Wir freuen uns sehr Ihnen mitteilen zu können:
Unser F&B-Beratungsservice ist immer noch für Sie da!
Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier

News (deutsch) 21/04 – SOP Vorlage

» Standard Operating Procedures

» Tipps zum Erstellen Ihrer Restaurant SOPs

Beginnen Sie mit einem Deckblatt. Geben Sie Ihr Firmenlogo sowie Ihren Namen, Ihre Adresse, Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse ein. Fahren Sie dann mit den SOPs fort. Hier finden Sie eine Vorlage für die ersten Schritte zur Erstellung Ihrer SOPs.

Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier

Beginnen Sie mit dem Schreiben in einer normalen Textanwendung. Fangen Sie einfach an zu schreiben.

Inhaltsverzeichnis

Hier finden Sie Beispiele für möglicherweise erforderliche Abschnitte Ihrer SOPs. (aber nicht darauf beschränkt) Fügen Sie nach Bedarf Themen oder Abschnitte hinzu oder entfernen Sie sie.

Einführung

Unternehmensüberblick

Geben Sie einen kurzen Überblick über die Unternehmensgeschichte und Ihre Werte. Beginnen Sie am besten mit einem positiven, einladenden Vorwort, und  z.B. „Willkommen“, „Vison“, „Leitbild“.
[Beginnen Sie hier]

Alle Mitarbeiter sollten über die genaue Adresse, Telefonnummer, Internet-Homepage und E-Mail-Kontaktadresse informiert werden. Die Adresse und Telefonnummer des Firmensitzes sollten ebenfalls hier angegeben werden. Einige Unternehmen geben auch die Details des Geschäftsführers und des Managements bekannt. Überlegen Sie, wie peinlich es für einen Mitarbeiter sein könnte, wenn ein Gast nach dem Namen seines Geschäftsführers fragt und er sagen muss: „Ich weiß es nicht“.

Firmendetails sind wichtig
Adresse, Telefon, Internet, E-Mail und so weiter. . .

  • Listen Sie alle Adressen auf. Hauptsitz, Niederlassungen
  • Listen Sie alle wichtigen internen und externen Telefonnummern auf
  • Personalbüro, Büros, Küchen, Lieferanten usw.
  • Firmenstruktur, Org Chart

¦¦ Verweisen sie hier auf Ihre Profile für Berufsbezeichnungen und Ihre Stellenbeschreibungen

SOP Übersicht

Erklären Sie kurz, was SOPs sind – im Grunde genommen dokumentieren sie Arbeitsabläufe die als schriftliche Referenz dienen und jederzeit verfügbar sind. Erklären Sie, dass SOPs keine festen Regeln sind und dass Sie immer offen für Vorschläge sind, wie Sie sie verbessern und ändern können oder was das Team für richtig hält. Erklären Sie, dass es Allgemeine SOPs, Service SOPs, Küchen SOPs und Management-SOPs gibt.
[Beginnen Sie hier]

Teil 1 – Allgemeine SOPs

Dies sind die SOPs die für jeden Mitarbeiter gelten, unabhängig von Position und Abteilung.

[Beispiel]  Die Arbeitszeiten und die Öffnungszeiten des Restaurants finden Sie im entsprechenden Anhang zu Ihrer Abteilung. Die Öffnungs- und Schließzeiten können je nach betrieblichen Anforderungen variieren.

Wenn Sie einen bestimmten freien Tag benötigen, fragen Sie schriftlich im Voraus. Alle Anfragen werden in der Reihenfolge ihres Einganges bearbeitet. Denken Sie daran, eine Anfrage ist keine Garantie für die Genehmigug. Wir werden jedoch unser Bestes tun, um alle Anforderungen je nach Geschäftsanforderungen zu erfüllen.

Die Pausen variieren von Tag zu Tag, abhängig von den Dienstzeiten, den täglichen Aufgaben, dem Geschäftsaufkommen und der Anzahl der verfügbaren Mitarbeiter. Sie werden gebeten, während Ihrer Pausen keine anderen Abteilungen zu besuchen. Das Personalrestaurant befindet sich im Erdgeschoss. Daneben befindet sich ein Raucherraum.

Das Management legt die Pausen des Personals fest, um den Tag für alle so gut wie möglich zu organisieren. Aus diesem Grund müssen Sie auf Anfrage Ihres Managers Ihre Aufgaben sofort übergeben und zum Personalrestaurant oder zum Pausenraum gehen. Ihr Manager und Ihre Kollegen erwarten, dass Sie die Pausenzeit von 30 Minuten einhalten.

Arbeitszeiten

[Beispiel] Für alle Bereiche Küche, Service und Verwaltung gilt die 40 Stundenwochen.

In der Praxis kommen häufig folgende Arbeitszeitmodelle zur Anwendung:

  • Frühdienst: …
  • Mitteldienst: …
  • Spätdienst: …
  • Veranstaltungen: richtet sich nach den Beginn- und Endzeiten der VA
  • Mittagspausen: …
  • Rauchpausen: bei Bedarf, nach Rücksprache mit dem Vorgesetzten

Andere Pausen sind nicht vorgesehen. Die Pausen werden entsprechend vom/n dem/der jeweiligen Vorgesetzten (Verwaltung, Service, Küche) eingeteilt. Die genauen Arbeitszeiten entnehmen Sie bitte jeweils den Dienstplänen.

¦¦ Verweisen Sie hier auf Ihre Diensteinteilungen für genauere Angaben.

Dienstpläne

[Beispiel]  Ihr Vorgesetzter (Küche, Service) erstellt 1 Woche im Vorhinein den Dienstplan, der für alle zugänglich im Arbeitsbereich ausgehängt wird. Bei Unklarheiten bitte an den/die Vorgesetzte/n wenden.

Von Ihnen gewünschte Urlaube bzw. andere Abwesenheiten sind dem Küchenchef oder Betriebsleiter rechtzeitig zu melden (spätestens 2-3 Tage vor Dienstplanerstellung), damit dies im Dienstplan berücksichtigt werden kann, sofern sie genehmigt werden.

Unvorhergesehene Ereignisse und daraus folgende Dienstverhinderungen bitte sofort an Ihren jeweiligen Vorgesetzten melden.

Arbeitsaufzeichnungen

[Beispiel] Die Zeiterfassung erfolgt durch ein elektronisches Zeiterfassungsystem, wofür ein Code benötigt wird. In jedem Fall müssen Sie sich zu Beginn Ihrer jeweiligen Arbeitszeit bereits in Arbeitskleidung bei den jeweiligen Vorgesetzten melden.

Überstunden/Mehrstunden

[Beispiel]  Nur nach Anordnung durch den Vorgesetzten

  • Auszahlung: nach Vereinbarung
  • Zeitausgleich: ja, aber nur nach Bewilligung durch die Vorgesetzten
  • Überstunden und Mehrstunden werden wie folgt abgerechnet …

Urlaub

Erläutern Sie Ihre Richtlinien für bezahlte und unbezahlte Urlaubstage

[Beispiel] Normalerweise läuft das Urlaubsjahr jedes Jahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember und berechtigt ständige Mitarbeiter zu einer bestimmten Anzahl von Urlaubstagen wenn Sie das ganze Jahr arbeiten. Alle Urlaube müssen im Voraus zusammen mit Ihrem Manager geplant werden. Wenn Sie ein Urlaubsformular einrechen, muss dieses ausgefüllt und von Ihrem Manager oder einem Senior Manager unterschrieben werden, bevor es autorisiert wird.

Kranktage

Erläutern Sie Ihre Richtlinien für Krankmeldungen und das Verfahren, mit dem Sie jemanden veranlassen können um Schichten abzudecken.

[Beispiel] Im Krankheitsfall müssen Sie spätestens eine Stunde vor Dienstbeginnbeginn bei der angegebenen Nummer anrufen und begründen warum Sie nicht zum Dienst erscheinen können. Bei einer Krankheit von mehr als 3 Arbeitstagen ist ein ärztliches Attest erforderlich. Sie müssen uns ebenfalls mindestens einen Tag im vorhinein mitteilen ab wann sie wiedere zum Dienst kommen können, damit wir vorausplanen und Personalmangel oder -überschuß vermeiden können.

Abwesenheit

Geben Sie Ihre Richtlinien für entschuldigtes und unentschuldigtes Fernbeleiben bekannt. Was sind die Konsequenzen? Eine Verwarnung? Freistellung? Beendigung des Dienstverhältnises? Was sind Entschuldigungsgründe oder besondere Umstand? Legen Sie Ihre Richtlinien fest damit sie allen Mitarbeitern von Anfang an klar sind.

[Beispiel] Sie müssen den Betriebsleiter von ihrer Abwesenheit informieren und im Anschluss daran Rückmeldung darüber geben, warum die Fehlzeit entstanden ist.

Mitarbeiterkonflikte

Erläutern Sie Ihre Richtlinien zu Mitarbeiterkonflikten, von kleinen Auseinandersetzungen in der Hitze des Dienstes bis hin zu größeren Zusammenstößen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter wissen, dass Respekt und Empathie entscheidende Charaktereigenschaften in Ihrem Team sind.
[Beginnen Sie hier]

Verletzungen am Arbeitsplatz

Erklären Sie gründlich, was zu tun ist, wenn ein Mitarbeiter bei der Arbeit verletzt wird, um die Verletzung zu behandeln, zu melden usw.
[Beginnen Sie hier]

Belästigung oder Diskriminierung

Erklären Sie Ihre Richtlinien für Belästigung und Diskriminierung gründlich. Erläutern Sie die verschiedenen Arten von Belästigung und Ihre Richtlinien zum Umgang mit jeder Art. Machen Sie deutlich, dass weder Belästigung noch Diskriminierung toleriert werden.
[Beginnen Sie hier]

Arbeitsbekleidung / Arbeitsmittel

[Beispiel] Sie bekommen von der Firma zu Beginn ihres Dienstverhältnisses ausreichend Arbeits­kleidung zu Verfügung gestellt, sodass Sie diese regelmäßig und bei Bedarf wechseln können (Küche: Kochjacken und Hosen; Service: Hemden, Schürze, Krawatten).

Die Arbeitskleidung ist am Ende Ihres Dienstverhältnisses in vollständigem und sauberen Zustand zurückzugeben. Sie sind selbst dafür verantwortlich, dass keine starken Verschmutzungen entstehen z.B. dadurch, dass Flecken zu lange unbehandelt bleiben und so die Kochkleidung nicht mehr zu reinigen ist.

Umkleideräumlichkeiten

[Beispiel] Allen Mitarbeitern stehen Umkleideräumlichkeiten (mit Duschen und Toiletten) und einem versperrbaren Spind für persönliche Dinge zur Verfügung. Die Umkleideräumlichkeiten werden täglich gereinigt, sorgen Sie also bitte dafür, dass Sie Ihren Platz so ordentlich verlassen wie Sie diesen vorgefunden haben. Auch der/die nächste KollegIn möchte eine saubere Garderobe vorfinden!

Aufbewahrung der persönlichen Gegenstände

[Beispiel] Es wird Ihnen zu Beginn Ihres Dienstverhältnisses ein persönlicher Spind zugewiesen.

  • Diese befinden sich …..
  • Bei Verlust des Schlüssels müssen Sie …
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Spind sauber bleibt!
  • Bewahren Sie bitte in Ihrem eigenen Interesse keine Wertgegenstände …

Diebstahl

[Beispiel] Es ist nicht gestattet, Lebensmittel und/oder Getränke aus der Küche, der Bar oder dem Lager für den Eigenbedarf (z.B. Mittagessen, Jause, …) zu verwenden.

  • Die Ausgabe von Lebensmitteln …
  • Abrechnung, Bargeld, …

Verpflegung

[Beispiel] Jede/r MitarbeiterIn erhält pro Tag 1 akoholfreise Getränk. Unser Personalessen ….

 

Fortsetzung folgt …

 

Wir freuen uns sehr Ihnen mitteilen zu können:
Unser F&B-Beratungsservice ist immer noch für Sie da!
Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier

News (deutsch) 21/03 – SOPs? Wozu?

Standarisierte Arbeitsabläufe

Standard Operating Procedures (SOPs) sollten in einem Handbuch niedergeschrieben werden.

Für die Erstellung eines Handbuches für ihren Gastronomiebetrieb sind viele Faktoren dafür ausschlaggebend, wie umfangreich und detailliert dieses ausgeführt werden soll oder muss.

Wenn Sie planen, ein Restaurant in Betrieb zu nehmen und zu betreiben, werden Sie mit Sicherheit Zeit damit verbringen eine herausragende Speisekarte zu entwerfen, Ideen für eine bemerkenswerte Atmosphäre für Ihre Restaurant zu entwickeln und darüber nachzudenken, wie Ihre Servicemitarbeiter ihren Gästen ein unvergessliches Erlebnis bescheren sollen. Sie haben wahrscheinlich auch ein oder zwei Dinge über Budgetierung, Ausstattung, Ausrüstung und Beschaffung gelernt und wie Sie Ihr Speisekarte aufpeppen können.

Es ist jedoch möglich, dass Sie sich mitten in der Eröffnung eines Restaurants nicht die Zeit genommen haben zu formulieren und zu Papier zu bringen, wie die Dinge erledigt werden sollen.

Falls das noch nicht geschehen ist, nehmen Sie sich ein paar Tage Zeit und erstellen Sie Ihre SOPs (Standard Operating Procedures). Sie werden die einheitlichen Abläufe in allen Bereichen Ihres Unternehmens zu schätzen wissen, vom effektiven Einkauf bis zur immerwährenden hohen Gästezufriedenheit. Und am wichtigsten ist, dass eine gründliche Schulung Ihrer Mitarbeiter viel weniger Aufwand erfordert als je zuvor.

Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier
Was sind Standard Operating Procedures für ein Restaurant?

Standard Operating Procedures, die oft mit der Abkürzung SOP bezeichnet werden sind genau das, was sie zu sein scheinen. Ein reguliertes, uniformiertes Verfahren für jede einzelne Aufgabe in einem Restaurant.

Ihre Mitarbeiter führen täglich SOPs aus. Wenn Ihre Empfangsdame den Gast begrüßt, ihn an seinen reservierten Tisch führt und die Speisekarte aushändigt befolgt sie eine Richtlinie die sicherstellt, dass sich jeder Gast willkommen fühlt und Ihren besonderen Charakter der Gastfreundschaft zeigt.

Jedes Mal, wenn Ihr Küchenchef in der Küche ein Steak mit grünen Pfefferkörnern grillt, die Soße mit Crème Fraiche und einem Schuss Cognac verfeinert und als Beilage Folienerdäpfel mit Sauerrahm in den Ofen schiebt hält er sich and seine SOPs.

Es ist die spezielle Art und Weise wie in Ihrem Restaurant ein Pfeffersteak zubereitet wird, dass es so aussieht und schmeckt wie Sie es möchten. SOPs helfen Ihrem Restaurant zu laufen wie ein Schweizer Uhrwerk.

Es hat wenig Sinn sich die Mühe zu machen alles zu Papier zu bringen solange die SOPs in einer Schublade liegen und verstauben. Sie müssen verbreitet und kommuniziert werden. SOPs erfordern sowohl eine umfassende Dokumentation als auch eine gute Kommunikation. Sie müssen implementiert und Ihre Mitarbeiter entsprechend geschult werden. Anstatt  davon auszugehen, dass Ihre Mitarbeiter ohnehin wissen wie und was zu tun ist. Insbesondere in einem extrem umsatzträchtigen Restaurant kann es jederzeit zu Fehlkommunikationen kommen. Gut dokumentierte SOPs bilden ein solides Rückgrat für Ihr Trainingsprogramm.

Mit guter Organisation können sie sich selbst frei spielen. Wenn Sie dokumentierte, messbare und eindeutige Vorgaben gesetzt haben, haben Sie die Freiheit, das zu tun was Sie eigentlich vor der Eröffnung Ihres Restaurants geplant haben – seien Sie ein Gastgeber, unterhalten Sie sich mit Gästen, kochen Sie manchmal und verabschieden Sie ihre Gästen nach einem unvergesslichen Abendessen.

Standard Operating Procedures sind wichtig, da Sie so Ihre Absichten und Standards für jedes einzelne Element Ihres Betriebs detailliert zusammenfassen und feststellen können, dass jede Schicht so fehlerfrei und mühelos wie möglich verläuft. Ihre Mitarbeiter werden die offene Kommunikation anerkennen, denn es gibt nichts Schlimmeres als inmitten der Hektik eines voll besetzten Restaurants zu versuchen herauszufinden wie eine bestimmte Aufgabe ausgeführt werden soll.

Was können SOPs für Ihr Restaurant tun?

Sehr oft beklagen sich Gastronomen dass eine bestimmte Aufgabe auf eine bestimmte Art und Weise erledigt werden soll, aber deren Mitarbeiter tun dies entweder nicht, nicht richtig oder sie wissen nicht wie sie es tun sollen.

Hier ist die Herausforderung: Haupsächlich kommt das von mangelnder Ausbildung oder Training und der Tatsache, dass die SOPs nicht in die Praxis umgesetzt werden. Wenn Ihre Standards und Erwartungen nicht klar festgelegt wurden, können die Dinge leicht schief gehen.

Schaffen Sie Kontinuität!

Es ist sinnvoll SOPs auch für einfache Aufgaben wie das Service eines Cappuccinos zu haben.

Neben der komplexeren Aufgabe einen Cappuccino herzustellen scheint es einfach zu sein ihn zu servieren.

Aber wie? In einem hohen Glas mit einem langen Stiellöffel! Aber nicht klar ist:

  • Servieren sie ihn auf einer Untertasse
  • Servieren sie ihn auf einem Tablett
  • Tragen sie ihn in der Hand
  • Stellen sie ihn auf eine Serviette
  • Stellen sie ihn auf eine Untertasse
  • Legen sie den Löffel neben das Glas
  • In welche Richtung würde der Löffel zeigen
  • Geben sie den Löffel in das Glas
  • Servieren sie ihn mit einem Strohhalm

Was für Ihren Betrieb am besten funktioniert liegt ganz bei Ihnen. Alles was Sie tun müssen ist sicherzustellen, dass jeder Mitarbeiter über das von Ihnen bevorzugte Verfahren informiert ist – und sicherzustellen, dass jede Methode aufgeschrieben ist. Wenn Ihre Erwartungen dokumentiert sind, gibt es kein Durcheinander, kein Missverständnis und Sie werden sofort mehr Kontinuität in allen Bereichen Ihres Betriebs feststellen.

Vergessen Sie nicht, Ihre Mitarbeiter beim Schreiben von SOPs einzubeziehen!

Um die Dinge in Ordnung zu halten, erstellen Sie einzelne SOPs auf individuellen Einzelseiten und legen sie diese in einem Ordner ab – Aufgabe für Aufgabe und Position für Position.

Eine andere Möglichkeit ist SOPs in Buchform zu schreiben. In beiden Fällen ist es bequem und vernünftig die SOPs auf einem digitalen System verfügbar zu machen.

Was können SOPs noch für Sie tun?
  • Reduzieren die Kosten für Speisen und Getränke
  • Abfall reduzieren
  • Qualität verbessern
  • Gästezufriedenheit steigern
  • Lernen durch praktische Arbeit
  • Einfachere Problemlösungen
  • Erwerben Sie Zeit um Ihren Betrieb besser zu managen
  • Niedrigere Personalkosten
  • Vereinfachung von Personalschulungen

Fortsetzung folgt …

Wir freuen uns sehr Ihnen mitteilen zu können:
Unser F&B-Beratungsservice ist immer noch für Sie da!
Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier

Newsletter 2021/02 – DT – Die Speisekarte

Die Speisekarte

– Es ist harte Arbeit eine Speisekarte zu entwerfen, richtig zu strukturieren  und zu designen. Zunächst möchten Sie, dass sie ansprechend und repräsentativ ist.

Eine weitere Herausforderung besteht darin, da es so viele Möglichkeiten, Anlässe und Arten von Unternehmen und Inhalten gibt, die beste Lösung für Ihren spezifischen Betrieb zu finden.

  • Klassisch – Exklusive – Bräuhaus – Café …
  • Stil – Format – Farben – Tafeln – Außen – Innen …
  • Logo – Schriftart – Hintergrund – Grafik – Inhalt – Seiten …

Ein Teil besteht darin, ein wunderschön gestaltetes und farbenfrohes Cover zu gießen, das den Zweck Ihres Unternehmens widerspiegelt. Der schwierigere Teil besteht darin, den Inhalt Ihrer Speisekarte zusammenzustellen.

Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier

Halten Sie Ihre Karte einfach und effektiv

Menu SampleMenu Sample Menu Sample

Nutzen Sie, wie das menschliche Gehirn die verschiedenen Elemente Ihrer Speisekarte wahrnimmt. Mit anderen Worten, vielleicht möchten Sie etwas über Verkaufspsychologie lernen.

Art der Speisekarte

Es muss klar sein, welche Art von Speisekarte erforderlich ist:

  • Besondere Anlässe, Table d’hôte, à la carte
  • Kaffee, Nachmittagstee, Cocktail, Burger
  • Kinderkarte, Hochzeiten, Konferenzen
  • Vegetarisch, Vegan, Diät, Brain Food
  • Spezialitätenkarte, Wochenmenü, Fang des Tages, Business Lunch …
  • Art der Mahlzeit – Frühstück, Mittagessen, Jause, Abendessen oder für besondere Veranstaltungen
Die Karten variieren je nach Art des Betriebes und Art der Gäste
  • Restaurant, Pub, Nachtclub, Bräuhaus, Kantine, Café, Bar, Bistro …
  • Jugendliche, schwere Stahlarbeiter, Rentner, Fußballspieler, Studenten, Geschäftsleute, …

In jedem der oben genannten Personengruppen und / oder Betriebe gibt es bestimmte Lebensmittel, die für eine Gruppe geeignet sind, aber nicht unbedingt für die andere.

Die Jahreszeit

Wenn Karte lange vor dem tatsächlichen Produktionsdatum zusammengestellt werden müssen, sollte die Jahreszeit berücksichtigt werden

  • Wetter, Sommer, Winter
  • Saisonale Lebensmittel
  • Feiertage, Weihnachten, Ostern, St. Patrick’s Day
Voraussetzung
  • Die Leistungsfähigkeit des Service und des Küchenpersonals
  • Größe und Ausstattung des Restaurants und der Küche
Preisgestaltung

Es gibt viel, was Sie über die Preisgestaltung wissen müssen! – Lesegewohnheiten, Währungszeichen, Darstellung, …

Der kalkulierte Preis pro Kopf ist offensichtlich ein wichtiger Faktor, der bei der Auswahl von Speisen berücksichtigt werden muss.

Eine nützliche Faustregel in Bezug auf die Kosten für den WES von Speisen ist, dass der Einkaufspreis 30% des Verkaufspreises nicht überschreiten sollte.

  • Listen Sie zuerst die teuersten Speisen auf. Alternativ können Sie den Artikeln mit dem höchsten Gewinn von oben beginnen
  • Bieten Sie Ihren Kunden einen Abzug anstelle eines Aufschlags
  • Gerade oder ungerade Preise – runde Zahlen oder Dezimalstellen. Hier sind einige Varianten einer Auspreisung – zum Nachzudenken: € 12,00 / € 12/12,00 / € 11,99 / 12 / 11,95 / Zwölf Euro. Alle diese Arten einen Preis zu schreiben haben unterschiedliche Assoziationen.
  • Senken Sie Ihren Preis auf 11,99, weil er niedriger scheint, verbilligt tatsächlich den wahrgenommenen Wert Ihres Essens. Eine Ausnahme bilden hier Fast-Food- oder familienfreundliche Restaurants. Ein Burger kann 5,99 € kosten, aber ein Filet Wellington in einem gehobenen Restaurant sollte mit 27 €, aber nicht mit 26,99 € angepriesen werden.
  • Ein Karte ohne Währungszeichen und ohne Dezimalstellen würde mit einer einfachen, klaren und sauberen Form einer Karte korrespondieren. Verzichten Sie auf Währungszeichen (sofern zulässig). Überlegen Sie, wie sich Symbole auf Ihre Karten und Preisgestaltung auswirken.
Das Paradoxon der Entscheidungsfindung

Die Absurdität der Entscheidungsfindung. Eine goldene Regel ist, dass Sie nicht zu viele Elemente in Ihrer Karte auflisten. Statistisch gesehen bestehen 80% eines Restaurantumsatzes aus 20% seiner Artikel.

Vereinfache die Sache!

Erstellen Sie mehr Kategorien – hausgemachte Burger, Nudeln und Knödel, Köder des Tages – und bieten Sie ungefähr sieben Optionen pro Kategorie an, anstatt eine Kategorie „Hauptgerichte“ zu haben und 25 Speisen aufzulisten.

Lieferanten und Lagerung

Denken Sie an die Verfügbarkeit von Zutaten, die Häufigkeit der Lieferungen, die Größe der Lager- und Kühlabteilungen u.s.w.

Erstellen Sie eine ausgewogene Speisekarte
  • Vermeiden Sie die Wiederholung der Grundzutaten
  • Keine Wiederholung von Wörtern innerhalb eines Menüs
  • Variieren Sie von leichten Gerichten zu schweren Gerichten
  • Zubereitungsarten
  • Seien Sie kreativ mit Beilagen und Garnituren
  • Der vernünftige Einsatz von Farbe trägt immer zur Attraktivität eines Gerichts bei
Nährwerte
  • Wenn ein Kunde aus einem À-la-carte- oder Table d’hôtel-Menü auswählt, liegt die Zusammensetzung des Essens in der eigenen Verantwortung des Kunden
  • Wenn ein fixes Menü für eine besondere Veranstaltung oder ein Bankett angeboten wird, ist das Menü normalerweise mehr als ausreichend, um die Ernährungsbedürfnisse zu erfüllen
  • Besondere Aufmerksamkeit sollte der Nährstoffbilanz von Mahlzeiten für Personen gewidmet werden, die leichte oder schwere Arbeiten verrichten
  • Für Mahlzeiten die Schulkindern, in Krankenhäusern, Wohnheimen oder Altersheimen serviert werden, sollten über die Nährstoffbilanz nachgedacht werden
Zum Schluss der Wortlaut Ihrer Speisen
  • Wahrhaftigkeit, Korrektheit, verständlich, klar, lokaler Wortlaut, national, international
  • Bestellentscheidungen basieren auf dem Wortlaut der Beschreibung der Gerichte – daher sollten Sie mit Ihren Artikel genau und anregend beschreiben
  • Versprechen Sie nichts, dass die Küche nicht halten kann
  • Wenn Sie zeigen, dass die Gerichte handgefertigt sind und Details darüber, wie ein Gericht zubereitet wird, werden Sie von Ihren Gästen mehr geschätzt
  • Anpsrechende und bildhafte Beschreibungen der Speisen können den Umsatz um mehr als 25% steigern – und sie führen auch zu einer höheren Kundenzufriedenheit

Dies führt auch zu positiveren Kommentaren – unter der Voraussetzung, dass der Artikel die Erwartungen erfüllt.

Wenn Sie internationale Begriffe verwenden, verwenden Sie diese in ihrer ursprünglichen Form ohne Übersetzung. Bitte versuchen Sie nicht, ausländische Bezeichnungen zu übersetzen.

Nutzen Sie die volle Kraft der Wörter
  • Richtige Rechtschreibung und Grammatik
  • Vermeiden Sie eine Vermischung von Sprachen (es sei denn, „Specialitäten“, die nicht übersetzt werden können oder sollten, oder „Fachbegriffe“)
  • Präsentation – CI, CD, visuelle Wahrnehmung, sauber, pflegeleicht
  • Gesetzliche Anforderungen: Steuern, Allergene, Ernährung, Kalorien, Gewicht
  • Vorbereitungszeit, Portionsgröße, weitere Dienstleistungen
  • Verwenden Sie Wörter wie „niedrig, reduziert, wenig, …“, auch wenn sie nicht mit dem Preis zusammenhängen
  • Augenbewegungsmuster sind eine knifflige Wissenschaft – Goldenes Dreieck – das Auge liest in die Mitte, dann oben rechts und dann oben links
Wir freuen uns sehr Ihnen mitteilen zu können:
Unser F&B-Beratungsservice ist immer noch für Sie da!
Wenn sie Fragen zu diesem Thema haben kontaktieren sie mich!
Klicken Sie hier

Newsletter 2021/01 – DT

Der Tag der Wiederöffnung „POST-COVID“ wird kommen!

Wir von PhiloDex wissen, dass es eine schwere Zeit für die Gastronomie war. Die gute Nachricht ist, dass die Krise bald zu Ende sein wird und wir wieder wie gewohnt arbeiten können.

Hier ist eine kurze Erinnerung:

Verwenden Sie die verbleibende Zeit bis zur  Wiedereröffnung um sich für eine erfolgreiche Fortführung ihres Betriebes zu rüsten und überprüfen Sie einige Faktoren.

Speisekarte

Gestalten und strukturieren Sie Ihre Speisekarten neu und steigern Sie Ihren Umsatz

Nutzen Sie, wie das menschliche Gehirn die verschiedenen Elemente Ihrer Speisekarte wahrnimmt. Mit anderen Worten, vielleicht möchten Sie etwas über Verkaufspsychologie lernen.

SOPs

Definieren Sie Ihre Arbeitsabläufe und wiederholen Sie  Schulungen

Es hat wenig Sinn, sich die Mühe zu machen Arbeitsanweisungen zu Papier zu bringen, solange sie in einer Schublade verstauben. Jetzt ist die Zeit für Wiederholungen!

SWOT

Aktualisieren Sie Ihre SWOT-Analyse auf die neue Marktsituation

Eine SWOT-Analyse als Instrument Ihrer strategischen Planung. Die Analyse liefert den tatsächlichen Status ihres Betriebes und Umgebung. Und das hat sich eventuell geändert!

HACCP & COVID

Implementieren Sie COVID-Maßnahmen und halten Sie sich an HACCP

Die Punkte, an denen die Gefahren bewertet werden, werden als kritische Kontrollpunkte bezeichnet. Sie identifizieren nicht nur mögliche Gefahren, sondern können auch auch den Virus vor Ihrer Haustür stoppen.

 

Wir freuen uns sehr Ihnen mitteilen zu können:
Unser F&B-Beratungsservice ist immer noch für Sie da!
MEHR INFORMATIONEN …